Gesellschaft

Telefonseelsorge Göttingen e.V. - Helfer brauchen Hilfe

von D.C. Pardey

Telefonseelsorge: Einfach nur mal mit jemandem reden.
Telefonseelsorge: Einfach nur mal mit jemandem reden. © D.C. Pardey

"Before you commit suicide, ring me up!" Unter dieser Überschrift setzte Pfarrer West 1953 seine Telefonnummer in eine englische Zeitung. Inzwischen gibt es weltweit Telefonseelsorgestellen mit unterschiedlichen Arbeitsformen und Organisationsstrukturen. Auch das Gesprächsangebot hat sich auf einen erheblich größeren Themenkanon ausgeweitet.

Viele wollen einfach nur mal mit jemandem reden, weil sie niemanden haben. Sie leben allein oder fühlen sich im Zusammenleben mit Familie oder Partner allein, sie sind arbeitslos und isoliert oder arbeiten so viel, dass sie keine Zeit finden, Freundschaften aufzubauen und zu pflegen, oder sie sind alt und einsam geworden, weil sich niemand mehr um sie kümmert. Andere trauen sich nicht, ihre Problematik mit jemandem, den sie kennen, zu besprechen. Sie leiden unter einem künstlichen Darmausgang, der ihnen ein normales Leben unmöglich macht, verletzen sich selbst, ohne es beenden zu können, geben sich zwanghaft erschreckenden Phantasien hin, kämpfen mit einer Suchtproblematik oder leiden unter einer unheilbaren Krankheit und finden niemanden, der damit umgehen kann.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter bei der Telefonseelsorge hören ihnen zu, nehmen ihr Leid wahr, versuchen mit den Anrufenden den Schmerz auszuhalten, Antworten zu finden und ihre Ressourcen zu unterstützen, sich selbst zu helfen.

Jeder Mensch kann unvermutet in eine Lebenskrise geraten, die er aus eigener Kraft nicht bewältigen kann. Oft ist es schwierig, jemanden zu finden, mit dem man sprechen kann. Dann Hilfe zu suchen, ist ein Zeichen von Stärke.

Telefonseelsorge: Aus Worten können Wege werden
Telefonseelsorge: Aus Worten können Wege werden. © Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge Göttingen e.V. besteht seit 1975 als eingetragener Verein. Sie wird durch Spenden und die Ev.-luth. Landeskirche Hannover unterstützt. Etwa 90 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Lebensbereichen und Altersgruppen leisten rund um die Uhr in sechs Schichten Dienst am Telefon - unbezahlt. Sie haben eine zweijährige Ausbildung absolviert und nehmen ein ständiges Angebot an Fortbildungen wahr.

Rund 20.000 Anrufe gehen im Jahr unter den Telefonnummern 0800-1110111 und 0800-1110222 bei der Telefonseelsorge Göttingen ein; etwa die Hälfte davon führt zu Beratungsgesprächen. Ein solches Gespräch dauert zumeist zwischen 15 und 45 Minuten, die Hauptanliegen sind dabei Vereinsamung, Partnerschafts- und Familienprobleme, psychische Schwierigkeiten und Suchtprobleme. Unter der Telefonnummer 0800-1110333 finden Kinder und Jugendliche spezielle Beratung beim Kinder- und Jugendtelefon.

In Zeiten wirtschaftlicher Not wird die soziale Not nicht geringer – ganz im Gegenteil. Und auch umgekehrt geht die Gleichung nicht auf: Je mehr soziale Not besteht, desto weniger Geld ist gewöhnlich da, um sie zu lindern oder zu heilen. Die Privatpersonen, Firmen und Organisationen, die die Telefonseelsorge Göttingen e.V. bisher unterstützt haben, sind selbst von Kürzungen betroffen. Das wirkt sich auch auf die Unterstützung der Telefonseelsorge aus.

Für die Anmietung geeigneter Räumlichkeiten, die technische Ausrüstung und die qualifizierende Aus- und Weiterbildung der MitarbeiterInnen wird Jahr für Jahr Geld gebraucht. Einmalige oder besser noch regelmäßige Spenden werden deshalb dringend benötigt, um den weiteren Betrieb der Telefonseelsorge Göttingen e.V. gewährleisten zu können. Diese Spenden sind wie alle Geldleistungen an gemeinnützige und mildtätige Einrichtungen steuerlich absetzbar.

Kennzeichen der Telefonseelsorge

Möchten Sie der Telefonseelsorge Göttingen helfen? Wollen Sie Ihre Fähigkeit zum seelsorgerlichen Gespräch und Ihre Zeit ehrenamtlich zur Verfügung stellen? Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte per Brief an Telefonseelsorge Göttingen e.V., Postfach 21 24, 37011 Göttingen, oder per E-Mail an tsgoettingen@t-online.de. Unter der Adresse www.ehrenamtlich-in-der-kirche.de können Sie auch im Internet weitere Informationen über Voraussetzungen und Inhalte der Ausbildung finden.

Eine Spende können Sie auf das Konto der Telefonseelsorge Göttingen e.V. bei der Sparkasse Göttingen, Kontonummer 42 770, Bankleitzahl 260 500 01, einzahlen. Auf Wunsch wird bei Angabe der Anschrift eine Spendenquittung ausgestellt.